Zurück Sport Sonntag, 11. April 2021
Suchen Rubriken 11. Apr.
Schließen
Anzeige
25 Min. Kärntner Sport am Wochenende
Kleine Zeitung
Aich/Dob fordert in der Volleyball-MEVZA-Liga Titelfavoriten ACH Laibach. Floorball-Derby in Villach, Billard-Charity-Turnier in Bleiburg.
 Gefällt mir Antworten

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Wahrungen in EUR
GBP 1,15 -0,433%
CHF 0,91 +0,110%
USD 0,84 -0,119%
Real Madrid siegt im Clásico und setzt sich an die Tabellenspitze1 Std. 13 Min. Real Madrid siegt im Clásico und setzt sich an die Tabellenspitze
Kurier
Die Königlichen schlagen Barcelona in einer umkämpften Partie mit 2:1. Am Sonntag kann Atlético wieder zur Nummer 1 werden Da sind sie wieder: Mit einem 2:1 im Clásico gegen den FC Barcelona setzte sich Real Madrid am Samstagabend an die Spitze der spanischen Meisterschaft. Vorerst jedenfalls. Dabei sah es zunächst überhaupt nicht gut aus für die Gastgeber: Barcelona ergriff die Initiative, ein erster Abschlussversuch von Messi wurde geblockt (9.), einen Querpass von Jordia Alba auf Dembélé konnte Real-Tormann Courtois vereiteln (10.). Dann aber zeigte Real Genie: Vázquez flankte von der rechten Seite, Benzema bugsierte den Ball mit einem Ferserl zum 1:0 ins Tor (13.). In der 26. Minute bekamen die Gastgeber einen Freistoß, nachdem Araujo Vinicius Junior nur mit einem Foul stoppen konnte, Kroos schoss den Freistoß von der Strafraumgrenze an Barcelonas Mauer vorbei, Dest fälschte unglücklich ab. Jordi Alba hätte noch auf der Linie klären können, schaffte es aber nicht mehr - 2:0 (28.). Im Konjunktiv ging es weiter: Dembélé hätte den Anschlusstreffer erzielen können, traf in Reals Strafraum aber den Ball nicht (34.), im Gegenzug schoss Fede Valverde für die Gastgeber an die Stange, Vázquez bekam den Abpraller vor die Füße, scheiterte aber an Tormann Ter Stegen. Barcelona blieb zwar feldüberlegen, mehr als ein Corner von Messi, der an die Stange klatschte (45.+1) und ein Abschlussversuch des Argentiniers, den Courtois parierte, sollte aber nicht mehr passieren.
 Gefällt mir Antworten
Knalleffekt: Peter Stöger verlässt die Wiener Austria4 Std. Knalleffekt: Peter Stöger verlässt die Wiener Austria
Kurier
Der Trainer wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Nun erleben die Violetten doch noch ihr blaues Wunder. Unmittelbar nach dem 0:1 in Hartberg erklärte Peter Stöger, dass er "seine" Austria im Sommer verlassen, den auslaufenden Vertrag trotz aller Bitten und Wünsche der Führungsetage nicht verlängern wird. Der Grund dafür sind die aktuellen Rahmenbedingungen, die aus seiner Sicht eine vernünftiges Entwickeln in der Zukunft bezweifeln lassen.
 Gefällt mir Antworten
Eine Frau schreibt Geschichte: Erster Sieg nach 185 Jahren5 Std. Eine Frau schreibt Geschichte: Erster Sieg nach 185 Jahren
Kurier
Rachael Blackmore ist die erste weibliche Jockey, die das Pferderennen Grand National gewinnen konnte. Das Grand National ist das berühmteste und am höchsten dotierte Hindernisrennen für Pferde in Großbritannien. Mittlerweile zählt es zu jenen Rennen mit den weltweit höchsten Einsätzen bei Sportwetten. Erstmals wurde das Rennen 1836 ausgetragen, üblicherweise an einem Samstag im April auf der Pferderennbahn von Aintree in Liverpool. Wegen seiner Gefährlichkeit für Mensch und Tier wurde das Rennen immer wieder kritisiert, mehrmals stürzten Tiere zu Tode.  Doch stoppen konnte das traditionsreiche Rennen nur die Corona-Pandemie, die Auflage im Vorjahr musste abgesagt werden.  Dafür schrieb heuer eine weibliche Jockey Sportgeschichte. Rachael Blackmore siegte auf Minella Times und ist nach 185 Jahren die erste Frau, die das Hindernisrennen gewinnen konnte. Die 31-jährige Irin ist seit 2015 Profi, sie gewann heuer bereits unter anderem die Champion Hurdle in  Cheltenham, sowie die Irish Champion hurdle. Beide Rennen übrigens auf dem Pferd Honeysuckle.
 Gefällt mir Antworten
Austria verliert in Hartberg, Siege für Ried und Altach5 Std. Austria verliert in Hartberg, Siege für Ried und Altach
Kurier
Qualifikationsgruppe: Hartberg schlägt die Veilchen 1:0. Mit dem selben Ergebnis bezwingt Altach St. Pölten. Ried gewinnt 2:0 in der Südstadt. Zug um Zug. Nächste Woche sollen die Weichen gestellt werden, dann wird die Austria auch wissen, in welche Richtung es mit Peter Stöger geht. Dessen Gespräch mit Präsident Frank Hensel am Freitagabend ergab keine Neuigkeiten, weil sich auch die Perspektiven in der vergangenen Woche nicht geändert hatten. Geduld ist in dieser Phase die höchste violette Tugend. Markus Kraetschmer, der als AG-Vorstand an Bord bleibt, gab am Rande des Gastspiels in Hartberg zu, dass von Seiten des strategischen Partners noch keine Sicherheiten vorhanden seien. „Kaufmännisch muss man vorsichtig agieren.“ Und zusätzliche Mittel generieren über die Marketing GmbH. „Wir müssen einen Rahmen schaffen.“ Der auch Stöger überzeugt, dass ein Verbleib in Violett eine sinnvolle Entscheidung ist. Jedenfalls tauschte sich Kraetschmer bei der Fahrt nach Hartberg mit Aleksandar Bursac, Geschäftsführer der GmbH, über mögliche neue Sponsoren aus. Am Dienstag fällt erstinstanzlich eine Entscheidung zur Lizenz.
 Gefällt mir Antworten
Slowene Roglic gewinnt die Baskenland-Rundfahrt5 Std. Slowene Roglic gewinnt die Baskenland-Rundfahrt
Kurier
Der bis zum Schlusstag führende US-Amerikaner McNulty brach im Finale ein und rutschte damit sogar noch aus den Top Ten. Primoz Roglic hat dank Rang zwei auf der abschließenden Königsetappe die Baskenland-Rundfahrt gewonnen. Wenige Woche nach seinem sturzbedingten Verlust der Führung am Schlusstag von Paris-Nizza fing der Slowene aus dem Jumbo-Rennstall am Samstag in Nordspanien den bisher vor ihm führenden Brandon McNulty noch ab. Dessen Emirates-Mannschaftskollege Tadej Pogacar wurde nach Helferdiensten für den in der Schlussphase einbrechenden US-Amerikaner Gesamt-Dritter. McNulty rutschte sogar noch aus den Top Ten. Roglic jubelte hingegen nach den finalen 112 Kilometern mit deutlich über 3.000 Höhenmetern von Ondarroa zur Bergankunft in Arrate, wo er seinem einzigen verbliebenen Fluchtgefährten David Gaudu (FRA/Groupama) generös den Sieg überließ. Im Gesamtklassement lag Roglic 52 Sekunden vor seinem zweitplatzierten Teamkollegen Jonas Vingegaard. Tour-de-France-Sieger Pogacar wies 1:07 Minuten Rückstand auf seinen slowenischen Landsmann auf. Bora-Profi Patrick Konrad spielte auch beim letzten Schlagabtausch der Topstars nur eine Nebenrolle. Die Türkei-Rundfahrt kann indes nicht wie geplant am Sonntag beginnen. Die erst Etappe in Zentralanatolien musste wegen Schlechtwetters mit Schneefall abgesagt werden.
 Gefällt mir Antworten
Vergne gewinnt das erste Formel-E-Saisonrennen6 Std. Vergne gewinnt das erste Formel-E-Saisonrennen
Kurier
Der Franzose setzte sich in Rom vor dem Briten Sam Bird sowie dessen Jaguar-Teamkollegen Mitch Evans aus Neuseeland durch. Der zweifache Titelträger Jean-Eric Vergne hat am Samstag den ersten von zwei in Rom angesetzten Läufen zur Formel-E gewonnen. Der Franzose setzte sich in einem Techeetah vor dem Briten Sam Bird sowie dessen Jaguar-Teamkollegen Mitch Evans (NZL) durch. Das Rennen wurde nach einem Crash u.a. des führenden Lucas di Grassi hinter dem Safety Car beendet. Der Deutsch-Österreicher Maximilian Günther wurde in einem BMW Neunter. In der WM (3 Läufe) übernahm Bird die Führung.
 Gefällt mir Antworten
Hütter rückt Glasner nach Tor-Festival näher6 Std. Aktualisiert Hütter rückt Glasner nach Tor-Festival näher
Kurier
Eintracht Frankfurt schlägt den VfL Wolfsburg 4:3 und hält das Duell um Platz drei offen. Sabitzer trifft für Leipzig. Vor ein paar Jahren hätte das Bundesliga-Duell Frankfurt gegen Wolfsburg in Österreich ähnlich hohes Interesse erweckt wie Kommunalwahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Und heute? Das Fachmagazin
 Gefällt mir Antworten
Bachmann fängt sich in die Premier League und in die Bestenlisten7 Std. Bachmann fängt sich in die Premier League und in die Bestenlisten
Kurier
Mit Watford wird der 26-jährige Wiener Daniel Bachmann wohl aufsteigen. Sein persönlicher Aufstieg fällt auch international auf. Daniel Bachmann gelang mit Watford der nächste große Schritt Richtung Premier League: Die Londoner besiegten mit dem ÖFB-Tormann Play-off-Aspirant Reading 2:0 und bauten als Zweiter fünf Spieltage vor Schluss den Vorsprung auf die Verfolger aus. Ismaila Sarr, der als einer der schnellsten Spieler der Insel gilt und 2019 für 30 Millionen Pfund von Stade Rennes kam, brachte Watford mit einem frühen Doppelpack in Führung. Dann musste Bachmann sein Können zeigen. Der Goalie wurde von den Analyse-Tools Sofascore (Note 8.0) und Whoscored (7.47) hinter Matchwinner Sarr am besten bewertet und behielt zum elften Mal in 19 Ligaspielen seine weiße Weste.
 Gefällt mir Antworten
Leader ManCity patzt gegen dezimiertes Leeds United8 Std. Leader ManCity patzt gegen dezimiertes Leeds United
Kurier
Der überlegene Tabellenführer muss sich zuhause dem Aufsteiger geschlagen geben, der mehr als eine Hälfte nur zu zehnt agierte. Manchester City hat sich auf dem Weg zum Titel in der englischen Premier League einen Patzer geleistet. Der überlegene Tabellenführer verlor am Samstag zu Hause 1:2 gegen Leeds United, obwohl die Gäste nach einer Roten Karte von Liam Cooper (45.+1) mehr als eine Hälfte nur zu zehnt agierten. Der Nordire Stuart Dallas (42., 91.) traf zweimal spät im jeweiligen Spielabschnitt, Ferran Torres hatte in der 76. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Leeds-Kapitän Cooper hatte Gabriel Jesus mit einer überharten Attacke zu Fall gebracht, nach Intervention des Video-Assistenten wurde der Schotte ausgeschlossen. Danach gab sich City zwar feldüberlegen, hatte aber keine zwingende Möglichkeiten. Dallas, der zunächst von knapp außerhalb des Strafraum via Innenstange getroffen hatte, sorgte in der Nachspielzeit aus einem Laufduell für die Entscheidung. Im Duell der Trainer Marcelo Bielsa und Pep Guardiola war es der erste Sieg für den Argentinier Bielsa - beide gelten als Bewunderer des jeweils anderen. Spannung kann der Punkteverlust dem Meisterschaftsrennen aber wohl nicht verleihen. City liegt jetzt 14 Punkte vor dem ersten Verfolger Manchester United, der zwei Spiele weniger ausgetragen hat.
 Gefällt mir Antworten
Curling-WM wegen Corona-Ausbruch gestoppt10 Std. Curling-WM wegen Corona-Ausbruch gestoppt
Kurier
Mehrere Teilnehmer der in Calgary stattfindenden Männer-Weltmeisterschaften haben sich mit dem Virus infiziert. Wegen mehrerer Corona-Fälle hat der Curling-Weltverband WCF den Spielbetrieb bei den Männer-Weltmeisterschaften in Calgary vorerst gestoppt. Nach den positiven Corona-Testergebnissen folge man nun dem vorgeschriebenen Protokoll, teilte die WCF am Samstag mit. Das für 17.00 Uhr (MEZ) angesetzte Playoff-Spiel der Finalrunde zwischen den USA und der Schweiz könne nicht wie geplant stattfinden. "Alle Play-off-Teams werden am Samstagmorgen getestet. Bis die Ergebnisse klar sind und bekannt ist, dass die Spieler sicher sind, werden keine weiteren Spiele ausgetragen", hieß es in dem Statement. Gesundheit und Sicherheit aller WM-Teilnehmer hätten Priorität. Auf dem weiteren WM-Programm standen noch das Halbfinale am Samstag sowie das Spiel um Platz drei (Sonntag) und das Finale (Montag/MEZ).
 Gefällt mir Antworten
Angeschlagene Magdalena Lobnig beendet Ruder-EM vorzeitig12 Std. Angeschlagene Magdalena Lobnig beendet Ruder-EM vorzeitig
Kurier
Die 30-Jährige will wegen Olympia kein Risiko eingehen. Immerhin: Der Coronatest war negativ. Die Ruder-EM in Varese ist für Österreichs Olympia-Starterin Magdalena Lobnig vorzeitig zu Ende. Die gesundheitlich angeschlagene Kärntnerin hat am Samstagvormittag nach dem Einfahren mit ihren Trainern entschieden, nicht zum Einer-Halbfinale anzutreten. Tiefer Husten und geschwollene Lymphknoten hätten sich weiter verschlimmern können. Nach einem weiteren negativen Coronatest trat die 30-Jährige die Heimreise an. "Das tut natürlich weh! Ich habe mich noch nie bei einem Rennen abgemeldet, immer durchgebissen. Als Athletin willst du Rennen und um Medaillen fahren", erklärte Lobnig. Doch es habe ihr an Power gefehlt, deshalb sei die Entscheidung richtig. "Es steht sich einfach nicht dafür." Neben den körperlichen Warnsignalen spielte auch der Wetterbericht eine entscheidende Rolle. Für den Final-Sonntag sind Regen und ein Temperatursturz vorhergesagt. "Das Schlimmste wäre, wenn die Krankheit voll ausbricht und wir das Training in den nächsten Wochen komplett umstellen müssen. Im Hinblick auf mein großes Ziel, die Olympischen Spiele in Tokio, möchten wir kein Risiko eingehen." Damit wurde es nichts aus der angepeilten fünften EM-Medaille. Lobnig wird sich am Montag einer eingehenden Untersuchung unterziehen. Sollte die Erkrankung flott überstanden sein, hofft die Olympia-Sechste von Rio 2016 auf ein baldiges Trainingslager im Warmen.
 Gefällt mir Antworten
St. Pölten gegen Altach: Ein Comeback und pikantes Wiedersehen12 Std. St. Pölten gegen Altach: Ein Comeback und pikantes Wiedersehen
Kurier
St. Pölten muss im Abstiegskampf nach Altach. Die Trainer Zellhofer und Canadi haben einst sehr erfolgreich zusammengearbeitet. Mehr als zehn Jahre nachdem Georg Zellhofer am 26. Februar 2011 zuletzt als Cheftrainer aktiv war, kehrt der 60-Jährige in die Coachingzone zurück. Damals musste er beim LASK nach einem 0:4 gegen die Austria seinen Stuhl für Walter Schachner räumen. Nun hat er als Sportchef der St. Pöltner selbst die Reißleine gezogen und Trainer Robert Ibertsberger beurlaubt. Als Interimscoach soll er den Abstieg verhindern. Die Reise beginnt in Altach, wo er 2013 bis 2019 Sportdirektor war. Mit Zellhofer kam 2013 fast zeitgleich Damir Canadi. Nie – weder davor, noch danach – waren die Vorarlberger erfolgreicher als unter dem Wiener Trainer, der den Klub von der 2. Liga in den Europacup sowie an die Ligaspitze führte und vor wenigen Wochen zurückkehrte. Wie Zellhofer soll er den Abstieg vermeiden. Der Verlierer der Partie könnte die Rote Laterne übernehmen.
 Gefällt mir Antworten
13 Std. Wiesberger nach brillanter 66er-Runde im Masters-Spitzenfeld
Kurier
Der Burgenländer ist zur Halbzeit geteilter Sechster, liegt nur drei Schläge hinter Leader Rose. Golf-Profi Bernd Wiesberger hat sich beim Masters in Augusta mit einer hervorragenden zweiten Runde von sechs unter Par ins Spitzenfeld katapultiert. Der Burgenländer benötigte nach sieben Birdies und einem Bogey lediglich 66 Schläge, das war beim sechsten Antreten seine mit Abstand beste Augusta-Runde. Mit insgesamt 140 Schlägen nach zwei Runden lag Wiesberger zur Turnierhalbzeit auf dem geteilten sechsten Platz lediglich drei Schläge hinter Spitzenreiter Justin Rose (137). Der Engländer Rose war auch schon am Donnerstag dank einer 65 mit vier Schlägen Vorsprung voran gelegen, auf der zweiten Runde musste er sich mit 72 Schlägen begnügen. Hinter ihm auf Rang zwei reihte sich mit einem Schlag Rückstand das US-Duo Brian Harman (69) und Will Zalatoris ein (68) ein. Einen Schlag vor Wiesberger lag außerdem das Duo Jordan Spieth (USA) und Marc Leishman (AUS). Das bis jetzt beste Masters-Ergebnis von Wiesberger datiert aus dem Jahr 2015, als er bei seinem Debüt 22. wurde.
 Gefällt mir Antworten
MotoGP-Star Marquez kehrt in Portugal auf die Rennstrecke zurück13 Std. MotoGP-Star Marquez kehrt in Portugal auf die Rennstrecke zurück
Kurier
"Endlich kann ich wieder meiner Leidenschaft nachgehen", sagt der sechsfache Weltmeister in der Motorrad-Königsdisziplin. Marc Marquez kann endlich wieder Rennen fahren. Der achtfache Motorrad-Weltmeister, davon sechs in der MotoGP, kehrt nach langer verletzungsbedingter Pause am kommenden Wochenende in Portugal in den Grand-Prix-Zirkus zurück. Der 28-jährige Spanier musste in den vergangenen Monaten Geduld aufbringen. Im vergangenen Juli war er beim Saisonauftakt, im Grand Prix von Spanien in Jerez, gestürzt und hatte sich dabei den rechten Oberarm gebrochen. "Ich bin sehr glücklich. Die Ärzte haben mir gestern grünes Licht gegeben. Es waren neun schwere Monate mit unsicheren Momenten und jetzt kann ich endlich wieder meiner Leidenschaft nachgehen", postete Marquez auf Facebook.
 Gefällt mir Antworten
20. Double-Double von Jakob Pöltl in der NBA14 Std. 20. Double-Double von Jakob Pöltl in der NBA
Kurier
Der Wiener verbucht 13 Punkte und zehn Rebounds bei der knappen Niederlage in Denver. Jakob Pöltl hat am Freitag zum 20. Mal in der NBA ein Double-Double erreicht. Der 25-jährige Center aus Wien verzeichnete beim 119:121 der San Antonio Spurs auswärts gegen die Denver Nuggets 13 Punkte und zehn Rebounds. Die Texaner mussten die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen. Der heimische NBA-Pionier schrieb im 50. Saisonspiel zum elften Mal doppelt zweistellig an. Er verbuchte beim zweiten Aufeinandertreffen mit Denver binnen 48 Stunden nach dem 96:106 vom Mittwoch außerdem fünf Assists und je einen Steal sowie Block in 35:55 Minuten Einsatzzeit. "Nach einem verhaltenen Beginn und 18 Punkten Rückstand haben wir weitergekämpft, in den Schlusssekunden war das Glück aber nicht auf unserer Seite", resümierte Pöltl.
 Gefällt mir Antworten
Vorbild Primoz Roglic: Ein Trio wechselt von den Skiern aufs Rad19 Std. Vorbild Primoz Roglic: Ein Trio wechselt von den Skiern aufs Rad
Kurier
Elisabeth Kappaurer, Daniel Ganahl und Anton Palzer tauschen den Wintersport auf Schnee mit der Raserei auf Asphalt Es ist ein Modetrend in diesem Jahr: Skisportler, die sich aufs Rad setzen – und zwar hauptberuflich. Nun macht
 Gefällt mir Antworten
Die Austria bangt weiter um die Lizenz - und Trainer Peter Stöger19 Std. Die Austria bangt weiter um die Lizenz - und Trainer Peter Stöger
Kurier
Sportlich führt der Weg nach Hartberg, finanziell und personell sind einige Dinge ungeklärt. Auch ein Abgang von Stöger steht im Raum. Die Nervosität steigt bei der Austria, was nur wenig mit der aktuellen sportlichen Darbietung zu tun hat. Während die Wiener in der Qualifikationsgruppe am Samstag in Hartberg den zweiten Sieg einfahren und in Richtung ihres Ziels, einen Europacup-Startplatz, marschieren wollen, bereitet die zu vergebende Lizenz für die kommende Saison durchaus Kopfschmerzen. Die Bundesliga hat sich mit einer Entscheidung vertagt, das erstinstanzliche Urteil wird wohl am kommenden Dienstag gefällt.
 Gefällt mir Antworten
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Sonntag, 11. April 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren